Schlagwörter

, , , ,

20190329_173652Frühlingsrollen sind ein Klassiker und waren schon lange meine Lieblingsvorspeise beim Chinesen. Leider wurde diese in den letzten Jahren zu einer Teighülle mit viel Luft, wenig Kohl und Möhren reduziert , was mich eigentlich nur ärgert. Deswegen hier mein erster Versuch, solche mit viel Gemüse schmackhaft selbst herzustellen. Das von mir verwendete Rezept hab ich mir aus mehreren „zusammengelesen“ und das Ergebnis in puncto Teighülle und Gemüsekonsistenz ist durchaus verbesserungswürdig. Aber für den Anfang nicht wirklich schlecht, denn der Geschmack ist -wie ich finde- richtig gut ! Das untenstehende Rezept enthält schon die Änderungen, die ich für eine noch bessere Frühlingsrolle  für notwendig halte.   – Die fertigen Frühlingsrollen lassen sich übrigens gut einfrieren und in gefrorenem Zustand bei mittlerer Hitze in ca. 20 Minuten in Öl wieder aufbacken.

Zutaten für 8 große Frühlingsrollen

für den Teig :

  • 900 ml Wasser
  • 400 g Instant Mehl ( das klumpt nicht )
  • 1 Ei
  • 2 Tl Salz

Diese  Zutaten zu einem glatten Teig gut verquirlen und eine Stunde ruhen lassen.

20190223_155835

  • 500 g Weißkohl, ganz fein geschnitten bzw. gehobelt
  • 1 Stange Lauch, waschen, in feine Ringe geschnitten
  • Bambussprossen (aus dem Glas), fein geschnitten
  • 1 große Zwiebel, in feinen Spalten
  • 2 Möhren, geschält und in ganz feine Stifte geschnitten
  • 500g frische Sojasprossen, gewaschen
  • 2-3 EL dunkles Sesamöl
  • Fünf Gewürze Pulver nach Geschmack
  • helle Sojasauce
  • Salz , Pfeffer
  • Öl zum Frittieren

Zubereitung :

  1. Nachdem der Teig geruht hat, ihn noch einmal verquirlen und sicherstellen, dass er schön dünnflüssig und glatt ist. Ist der Teig zu dick, noch etwas Wasser hinzufügen. In einer großen beschichteten Pfanne ohne Fett nacheinander 8 wirklich hauchdünne Pfannkuchen backen und auf einen Teller stapeln. – Etwas Teig zum Kleben der Rollen zurückbehalten ! –
  2. Nun die Gemüse nacheinander kurz in etwas Öl braten , so dass sie noch knackig sind. In einer Schüssel bereithalten. ! Die Sojasprossen nicht braten !, sie werden  roh einfach ins fertig gebratene Gemüse gemischt.20190223_163600
  3. Jetzt die Gemüsemischung (inclusive Sojasprossen) mit den oben angegebenen Zutaten nach Geschmack würzen.
  4. Falls sich zuviel Flüssigkeit in der Schüssel angesammelt haben sollte, kann man das Gemüse kurz in einem Sieb abtropfen lassen.
  5. Nun gehts ans Einrollen. Den Rest des flüssigen Teiges und einen Pinsel bereitstellen.- Siehe Foto ! –  Auf die untere Hälfte in der Mitte eines Pfannkuchen 2 -3 Esslöffel Gemüse geben, die Ränder mit etwas flüssigem Teig bestreichen, damit sie besser kleben. Nun den unteren Teil des Pfannkuchens um die Füllung klappen und anschließend beide Seiten zur Mitte über das halb eingerollte Gemüse legen. Jetzt mit beiden Händen die Gemüserolle weiter rollen, bis sie geschlossen ist.  Auf diese Weise 8 Frühlingsrollen herstellen – bei mir sind es eher Päckchen geworden 😉 – Ihr macht das besser … 20190223_185405

  6. In einem passenden Topf genug Öl bei mittlerer Hitze erhitzen ( wenn ein Stückchen Weissbrot im Öl knusprig wird, ist die Temperatur richtig ) und die Frühlingsrollen nacheinander goldgelb backen. Unbedingt aufpassen, dass die Temperatur nicht zu hoch ist, sonst werden sie zu schnell dunkel ohne gut gebacken zu sein. Das fand ich besonders schwierig, da ich noch nie frittiert hatte …

Zum Verspeisen noch etwas süße Chilisauce und Sojasauce reichen und dann GUTEN APPETIT !

20190329_17381320190329_173707