Schlagwörter

, , ,

IMG_5428 Griesspudding ist ja ein Klassiker unter den Nachspeisen. Nicht zu verwechseln mit dem früher üblichen Griessbrei für kleine Kinder, der unter Umständen eine leicht pampige bis hin zu einer klebstoffartigen Konsistenz entwickeln konnte 😉 ! Dieser Griesspudding hier hat eine cremig-fluffige Textur und schmeckt mit Aprikosenlikör aromatisiertem  Aprikosenkompott so garnicht nach Kinderpapp 🙂 !  Mir ist noch ein schön beschreibender Satz für diese winterliche Nachspeise eingefallen : lauwarm- fruchtig kuschelt sie sich in den Mund und tröstet über Dauergrau und Kälte hinweg 🙂 !          Für das Aprikosenkompott :

  • 1 grosse Dose Aprikosen
  • 1-2 El Butter
  • 50 – 75 ml Aprikosenlikör

für den Griesspudding :

  • Schale von 1/2 Bio- Zitrone
  • 2 Eiweiss Gr. M
  • eine kleine Prise Salz
  • 1 Vanilleschote ausgekratzt
  • 100 g Schlagsahne
  • 1 L Milch
  • 75 g Zucker
  • 120 g Weichweizengrieß

Die Aprikosen abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen. Den Saft ca. 15 Minuten goldbraun einkochen lassen.  Butter in der Pfanne erhitzen und die Aprikosen bei starker Hitze anbraten. Herausnehmen und zum eingekochten Saft geben, dann den Likör hineinrühren. Ca. 30 Minuten durchziehen lassen. In dieser Zeit den Griesspudding kochen.    Die Zitrone heiss abspülen und die Schale einer Hälfte mit dem Sparschäler dünn zu einer Spirale abschälen. Das Eiweiss mit einer kleinen Prise Salz steifschlagen. Sahne auch steifschlagen und beides kaltstellen.      Nun die Milch mit der Zitronenschale, Zucker , der ausgekratzten Vanille und der Schote aufkochen. Den Griess unter Rühren einstreuen und bei kleiner Hitze köcheln, bis er gar ist und ein dicker Griessbrei entstanden ist. Die Zitronenschale und die Vanilleschote entfernen. Anschliessend den Eischnee und die geschlagene Sahne mit einem Schneebesen locker und gleichmässig unterziehen, bis oben erwähnter cremig- fluffiger Griesspudding entstanden ist.   In eine schöne Schüssel füllen und mit den Aprikosen servieren.       Kleiner Hinweis in eigener Sache : ich hatte keinen Aprikosenlikör mehr und habe statt dessen den Saft mit 2 El karamelisiertem Zucker und etwas Zitronenschale eingekocht. Aber mit Likör schmeckts feiner… IMG_5428 IMG_5429 IMG_5432 IMG_5438 IMG_5435