Schlagwörter

, , ,

DSC03396DSC03399Frische deutsche Steinpilze gibts jetzt schon in Mengen auf dem Markt und in der Metro, wo ich sie gefunden habe, denn beim Selbersuchen habe ich nicht so viel Glück ! Was ich tatsächlich zum ersten Mal auf dem Spankorb- aus dem heraus sie mich anzwinkerten-sah, war ein TÜV Abzeichen !!! Also habe ich ein Kilo TÜVgeprüfte (wie die das wohl machen?? 😉 )  wunderschöne Steinpilze gekauft um ein Steinpilzragout mit Frühlingszwiebeln und Petersilie für die frischen Nudeln (ebenfalls gekauft) zu köcheln. Ein paar grosse Exemplare durften- mit Chili/Knoblauch Öl bepinselt- auf dem Grill braten. Das war auch nicht schlecht.

ZUTATEN  :    1 kg Steinpilze, 1 Bund Frühlingszwiebeln (Schloten,Lauchzwiebeln), 1 grosse Knoblauchzehe, Paar Stengel Petersilie, 20 g getrocknete Steinpilze in 1/4 l warmem Wasser eingeweicht, etwas Fleisch-oder Gemüsebrühe ca. 150 ml, ca. 150 ml Sahne, 50 g Butter, 1 El Creme fraiche , Olivenöl extra vergine, Salz, Pfeffer aus der Mühle, etwas Cayenne Pfeffer

ZUBEREITUNG  :    Zuerst ist es sinnvoll die getrockneten Steinpilze einzuweichen, denn sie sollten mindestens 20 Minuten ziehen. Ich nehme dann das, durch ein Küchenpapier gefilterte, Einweichwasser für die Sosse. Man kann zwar auch fertigen Pilzfond aus dem Glas nehmen-schmeckt aber nicht so intensiv. Die frischen Steinpilze werden jetzt geputzt und in nicht zu kleine Stücke geschnitten, die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, Knoblauch und Petersilie hacken. Die Brühe anrühren. Die eingeweichten Pilze ausdrücken und zu den Steinpilzen geben, das Einweichwasser durch ein mit Küchenrolle ausgelegtes Sieb filtern und für die sosse beiseite stellen ! In einer grossen, nicht beschichteten, Pfanne 4 El Olivenöl erhitzen (der Boden sollte bedeckt sein) und alle Pilze rundum anbraten. Dann die Frühlingszwiebeln und den Knoblauch mit einem Esslöffel Butter kurz mitbraten. Alles gut wenden. Nun wird die Brühe, das Pilzwasser und die Sahne dazugegeben, etwas salzen und pfeffern-auch Cayenne. Gut durchmischen und bei mittlerer Hitze ohne Deckel 1/4 Stunde köcheln.- Wer die Sosse etwas dicker mag, kann jetzt eine Mehlbutter zum Binden herstellen: 1El kalte Butter und 1 El Mehl mit den Fingern gut verkneten und bis zum Gebrauch tiefkühlen.- Nach der 1/4 Stunde das Ragout mal durchrühren, kosten und einen guten Esslöffel Creme fraiche dazurühren. -Jetzt eventuell die Mehlbutter hinzufügen und kurz aufkochen.- Nun kann abgeschmeckt und zum Schluss mit Petersilie begrünt werden. Noch ein paar Minütchen bei niedriger Temperatur und geschlossenem Deckel ziehen lassen und dann wird geschlemmt ! Dazu passen entweder schöne frische Nudeln oder auch kleine gebratene Rosmarinkartöffelchen oder Olivenölkartoffeln oder…  In jedem Fall wünsche ich euch guten Appetit !DSC03401DSC03403DSC03408