Schlagwörter

, , ,

Risotto ist eins meiner Lieblingsessen. Leider teilt hier das keiner so wirklich. Ab und zu steht er dann doch auf dem Tisch und -guckst du 🙂 ! – wird er wohlwollend zur Kenntnis und auf die Gabel genommen ! Heute hatte ich knackig frischen grünen Spargel, ein paar Garnelen und Vialone Nano Reis mit grossen, rundlichen Körnern. Er eignet sich besonders gut für creDSC03053mige Risotti.

ZUTATEN :      500 g Grüner Spargel geputzt, 250 g TK Garnelen z.B. von Costa (die waren schon blanchiert und müssen nach dem Auftauen nur noch erwärmt werden), 400 g Risotto Reis z.B. Vialone Nano , 1 grosse Schalotte gehackt, 1 Knoblauchzehe gehackt, 80 g Butter, 1 Glas trockener Weisswein, 3 Kellen Spargelkochwasser , ca. 1,5 l Geflügel-oder Gemüsefond aus dem Glas, 50 g frisch geriebener Parmesan, 1 EL gehackte Petersilie, Pfeffer aus der Mühle

ZUBEREITUNG:      Am besten alle Zutaten fertig schnippeln, hacken, reiben, auftauen und griffbereit neben dem Risottotopf plazieren. So muss man keine grösseren Rührpausen einlegen. Zuerst wird der Spargel in reichlich gut gesalzenem, kochendem Wasser ca. 5 Minuten blanchiert, danach mit einer Schaumkelle aus dem Wasser genommen und im Sieb kurz ganz kalt abgespült-so bleibt er schön grün !-. Den Topf mit dem Spargelwasser auf der Platte lassen, aber die Temperatur etwas reduzieren . Den Spargel in nicht zu kleine Stücke schneiden. In einem 2. Topf den Fond erhitzen. In einem grossen Topf die Hälfte der Butter bei mittlerer Hitze zerlassen und darin die Schalotte und den Knoblauch glasig dünsten, den Reis dazugeben und ebenfalls unter Rühren glasig werden lassen. Jetzt wird mit dem Glas Weisswein abgelöscht und weiter gerührt bis der Reis den Wein sozusagen intus hat. Nun eine Kelle Spargelwasser hinzufügen und rühren, bis der Reis diese aufgenommen hat. Um diese rührende Angelegenheit mit weniger Worten zu beschreiben, sag ich es mal so : insgesamt werden 3 Kellen Spargelwasser und ca. 1,5 L Fond kellenweise zum Reis gegeben, und zwar immer erst, wenn der Reis die zugeführte Flüssigkeit aufgenommen hat. So wird der Risotto ca. 20 Minuten gegart. Dann werden die Spargelstücke und die Garnelen dazugegeben und ein paar Minuten erwärmt. Zwischendurch vorsichtig umrühren. Wenn der Risotto cremig aber bissfest ist (mal kosten), die restliche Butter, den geriebenen Parmesan und die Petersilie unterrühren, mit Pfeffer aus der Mühle abschmecken. Den Topf nun von der Platte ziehen und zugedeckt ca. 3 Minuten ziehen lassen. In tiefen Tellern servieren und ein schönes Gläschen Weisswein oder Wasser dazu geniessen.  Guten Appetit !

DSC03055